Zum Inhalt [I]
Zur Navigation [N]
Kontakt [C] Aktuelles [2] Suchfunktion [4]
Friedensbildung.JPG

pax christi

menschen machen frieden - mach mit.

Unser Name ist Programm: der Friede Christi. 

pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche. Sie verbindet Gebet und Aktion und arbeitet in der Tradition der Friedenslehre des II. Vatikanischen Konzils. 

Der pax christi Deutsche Sektion e.V. ist Mitglied des weltweiten Friedensnetzes Pax Christi International.

Entstanden ist die pax christi-Bewegung am Ende des II. Weltkrieges, als französische Christinnen und Christen ihren deutschen Schwestern und Brüdern zur Versöhnung die Hand reichten. 

» Alle Informationen zur Deutschen Sektion von pax christi

Friedensbildung

Hier finden Sie konzeptionelle Überlegungen von pax christi Rottenburg-Stuttgart zum Schwerpunkt Friedensbildung.

Foto: unesco.org

"Da Kriege im Geiste der Menschen entstehen, muss auch Frieden im Geiste der Menschen verankert werden." (Präambel der UNESCO, Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur).

Friedensbildung, wie in der Präambel der UNESCO oder auch in der Landesverfassung von Baden-Württemberg festgelegt, ist eine politische Aufgabe, zu der sich Menschen aus der Erfahrung des Krieges heraus verpflichtet haben. Friedensbildung lässt sich dabei als einen Prozess lebenslangen Lernens verstehen, der alle Sozialisations- und Lebensabschnitte des Menschen umfasst. 

Friedensbildung zielt darauf ab, den konstruktiven Umgang mit Konflikten im sozialen Nahbereich, in der Gesellschaft und im globalen Rahmen kontinuierlich einzuüben und weiterzuentwickeln. Die Ächtung von Gewalt als Mittel der Konfliktbearbeitung steht dabei im Mittelpunkt. Friedensbildung beschreibt eine Entwicklung, bei der Menschen Frieden als eine Haltung entdecken, die Konflikte als Chancen für positive Veränderungen annimmt und dabei die persönliche Ebene, die Beziehungsebene, die soziale und globale Dimension zusammendenkt und zusammenbringt. 

In diesem Sinne beinhaltet das Querschnittsthema Friedensbildung u.a.

  • die Sensibilisierung für die Vielschichtigkeit von Konflikten
  • die Vermittlung von Wissen um Konfliktbedingungen und -faktoren
  • das Erlernen von Konzepte und Methoden der Gewaltfreiheit, der Zivilen Konfliktbearbeitung und der Mediation
  • die Auseinandersetzung mit erfolgreichen Beispielen der Friedensstiftung

pax christi Rottenburg-Stuttgart verfolgt im Rahmen des Engagements im Bereich der Friedensbildung aktuelle Debatten um Themen und Inhalte der Friedensbildung, aber auch um ihre grundlegende konzeptionelle Ausrichtung oder ihre methodische Umsetzung. In diesem Zusammenhang veröffentlichen wir an dieser Stelle in regelmäßigen Abständen "Positionspapiere" zur Friedensbildung (rechts im Download-Bereich).